Zeitlos schöne Vasen in modernen Farben in der Edition MÖLLER “Klassiker des 20. Jahrhunderts”

Man sagt ihm einen rastlosen und umtriebigen Charakter nach, denn Perfektion war die Maxime für sein Werk: Siegfried Möller gilt heute als einer der einflussreichsten und produktivsten Keramiker des 20. Jahrhunderts. Die Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG hat nun einige bedeutende Entwürfe Möllers aus dem Firmenarchiv neu belebt.
Zeitlos schöne Vasen in modernen Farben in der Edition MÖLLER "Klassiker des 20. Jahrhunderts"

Von 1938 bis 1958 entwarf der wohl bekannteste deutsche Fayencetöpfer des 20. Jahrhunderts Vasen, Krüge, Dosen und zwei Geschirrserien mit eigenen Dekoren für FÜRSTENBERG. Über die Jahre haben die Vasen und Dosen der Edition MÖLLER nichts von ihrer Eleganz und zurückhaltenden Formgebung verloren.

Die kleine, aber exklusive Edition MÖLLER besteht aus sieben Vasen und zwei Dosen im klassischen Design der 30er und 50er Jahre. Sie sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und wurden aus Originalmodellen neu ausgeformt. Die Vasen und Dosen sind mit einem farbigen Fond dekoriert. Modern und frisch präsentieren sich die Klassiker in den Farben Orientrot, Blau-Lila, Lichtblau, Hellrot-Orange, Signalgelb und Perlgrün. Die Trendfarben machen die Vasen und Dosen zu aufsehenerregenden Accessoires, die durch ihre zeitlos formschönen Konturen mit jedem zeitgenössischen Ambiente harmonieren.

Der präzise Dekorauftrag, mit dessen Weiterentwicklung sich Siegfried Möller schon damals eingehend beschäftigte, ist beispielhaft für die hohe Qualität der Artikel. Die Fondfarben werden über eine spezielle Spritztechnik per Hand auf die einzelnen Objekte aufgetragen. Dabei werden aufwendige Herstellungsverfahren genutzt. Durch den stringenten Brennvorgang erhalten die Farben ihre besonders brillante Strahlkraft.

Die Objekte der Edition MÖLLER reihen sich mit ihrer klaren Linienführung und der funktionalen Form perfekt neben den Objekten der Edition WAGENFELD in die Reihe “Klassiker des 20. Jahrhunderts” von FÜRSTENBERG ein.
Die Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH, gegründet 1747, ist Deutschlands zweitälteste Porzellanmanufaktur. Die Premiummarke im Bereich Porzellan ist Teil der NORD/LB-Gruppe in Hannover, weiterer Gesellschafter ist der Landkreis Holzminden. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft ist Christoph Schulz bestellt. Die Geschäftsführung obliegt seit 2010 Stephanie Saalfeld. Firmensitz und Produktionsstätte ist das Schloss Fürstenberg in Niedersachsen mit derzeit 120 Mitarbeitern. Im Jahr 2010 setzte die Porzellanmanufaktur weltweit insgesamt 5 Mio. Euro um. Zum Sortiment der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG gehören Geschirrserien, Geschenkartikel bis hin zu individuellen Designerstücken für das Premiumsegment. In Deutschland pflegt die Marke exklusive Kooperationen mit der gehobenen Hotellerie und Gourmetrestaurants. Neben dem Projektgeschäft mit Hotels und der Gastronomie vertreibt das Unternehmen seine Produkte über den Facheinzelhandel und den Manufaktur Werksverkauf. FÜRSTENBERG Porzellan wird derzeit weltweit in 35 Länder exportiert.

Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH
Gabriele Kasten, Nicole Becker
Meinbrexener Str. 2
37699 Fürstenberg
+49 5271 401-154
www.fuerstenberg-porzellan.com
presse@fuerstenberg-porzellan.com

Pressekontakt:
PRINT Communications Constultants GmbH
Beatrice Frint
Gänsemarkt 35
20354 Hamburg
beatrice.frint@printcc.de
040-229 33 149
http://www.printcc.de