New Trends online, Mode Trends und Lifestyle

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Mode, Trends und Lifestyle

Mrz
24

Trendig, trendiger, Turnbeutel – ein praktischer Begleiter für Freizeit & Hobby

Mit der JUKI HZL-F-Serie werden selbstgemachte Gym Bags oder Joggerbag zu echten Hinguckern

Trendig, trendiger, Turnbeutel - ein praktischer Begleiter für Freizeit & Hobby

Die Temperaturen werden milder, die Natur lockt: Frühlingszeit ist Freiluftzeit. Ob beim Grillen mit Freunden, beim Festivalbesuch oder beim gemütlichen Stadtbummel: Überall taucht er auf – der Turnbeutel. Das schlichte Sportaccessoire liegt zurzeit voll im Trend. Die Variantenvielfalt reicht von weichem schwarzem Leder über reflektierende synthetische Stoffe bis zur strapazierfähigen Baumwolle. Doch wer dem Trend seine persönliche Note verleihen möchte, näht seinen Turnbeutel am besten selbst. Ein schöner Stoff, etwas Zeit und eine leicht zu bedienende Nähmaschine wie aus der JUKI HZL-F-Serie genügen, um die eigene Trendtasche zu gestalten. Durch eine große und einfache Auswahl an Stichmustern wird der Traum vom trendigen, individuellen Turnbeutel auch für Nähanfänger zum Greifen nah.

Individuelles Accessoire

Ob aus wasserabweisendem Stoff für Fahrradfahrer, ob mit Blümchenmuster für Mädchen oder mit eingestickter Applikation für Jedermann: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Oben zugezurrt, auf den Rücken geschnallt oder als Handtasche getragen, bieten die trendigen Beutel genügend Platz zum Verstauen von Schlusselbund, Geldborse, Mobiltelefon und leichten Kleidungsstücken. Darüber hinaus sind Gym Bags dank gewonnener Armfreiheit auch sehr praktisch zu tragen.

Nähspaß mit optimalem Nähkomfort

Mit einer JUKI HZL-F wird bereits das Nähen selbst zu einem echten Vergnügen. Ob Nähanfänger oder Profis: Mit dieser Maschine gelingen kleine und große Nähprojekte im Handumdrehen. Der extra große Nähbereich bietet ein ebenso perfektes und komfortables Arbeiten wie der praktische Kniehebel und die bedienerfreundlichen Fadenabschneidefunktionen, ob per Knopfdruck, programmiert oder ausgelöst mit dem exklusiven Fußanlasser. Und dank der herausragenden Leistung des Box-Transportsystems bietet JUKI höchste Stichqualität: Der 7-Punkt-Transporteur ermöglicht es, schwere Stoffe wie Jeans ebenso punktgenau zu nähen wie leichte Stoffe. Darüber hinaus erleichtert der bedienerfreundliche, automatische Nadeleinfädler das Einfädeln und das LED-Licht sorgt für einen gut ausgeleuchteten Nähbereich. So wird Handgemachtes mit Nähmaschinen von JUKI zum Kinderspiel und echten Hingucker.

Turnbeutel – einfache und individualisierbare Kurzanleitung

1. Ober- und Futterstoff jeweils in der Größe ca. 100 x 40 cm, Innentasche in den Maßen ca. 42×22 cm sowie zwei Streifen à 4 x180 cm für die Tragebänder zuschneiden. Für die Trägerschlaufen und die Trageriemen jeweils einen Baumwollstreifen und eine Vlieseinlage von 14×5 cm bzw. 80×7 cm vorbereiten.
2. Das Schnittteil für die Innentasche mit der langen Seite zur Hälfte falten und die offenen Stoffkanten bis auf eine Wendeöffnung in der Mitte schließen. Nach dem Wenden die Ecken ausformen, an der Öffnung die Nahtzugabe einschlagen und bügeln.
3. Die Trägerschlaufen auf der linken Seite mit Vlieseinlage verstärken (aufbügeln). Den Streifen rechts auf rechts liegend längs halbieren und bügeln. Offene Kante absteppen, dann auf rechts wenden und in zwei gleich lange Teile schneiden.
4. Die zugeschnittenen Stoffstreifen für die Tragebänder 1 cm an den schmalen Seiten nach innen umbügeln. Kanten aufeinander legen, evtl. nochmals bügeln und knappkantig absteppen; dabei an beiden Enden 4 cm offen lassen.
5. Vlieseinlage auf die linke Seite der Trageriemen bügeln und anschließend in zwei Streifen à 40 x 7 cm teilen. An den schmalen Seiten 1 cm nach innen umbügeln, der Länge nach rechts auf rechts umklappen und bügeln. Offene Kanten absteppen. Die Riemen auf rechts wenden, bei Bedarf bügeln und ringsum absteppen.
6. Die vorbereitete Innentasche auf die rechte Seite des Futterstoff-Schnittteils mittig und mit ca. 9 cm Abstand von der oberen schmalen Seite feststecken und knappkantig aufnähen.
7. Oberstoff und Futterstoff links auf links aufeinanderlegen und mit Stecknadeln fixieren. Alle Ecken etwa 1 cm nach innen und ca. 6 cm nach unten abschneiden.
8. Die abgeschnitten Ecken für die Tunnelöffnung ca.1 cm nach innen umbügeln und knappkantig absteppen.
9. Beide schmalen Seiten (obere Kante) 1 cm umbügeln, anschließend den Rand erneut ca. 3 cm umschlagen und bügeln. Mit Stecknadeln fixieren und knappkantig absteppen.
10. Auf den links auf links liegenden Stoffbeutel die Trägerschlaufen (doppelt gelegt) ca. 3,5 cm über dem Taschenboden feststecken. Dabei zeigen die Bruchkanten der Schlaufen nach innen. Mit einer Nahtzugabe von etwa 0,5 cm die Längsseiten des Stoffbeutels schließen und dabei die Trägerschlaufen festnähen.
11. Eventuelle Fransen zurückschneiden, Beutel auf links wenden, Ecken ausarbeiten und die Seiten nochmals ca. 0,7 cm breit absteppen, um die vorherige Naht zu verbergen.
12. Beutel wieder auf rechts drehen. Ein Trageband mit einer Sicherheitsnadel durch eine Trägerschlaufe und durch beide Tunnel ziehen. Diesen Schritt entgegengesetzt mit der anderen Seite wiederholen. Anschließend die offenen Schnittkanten der Bänder schließen. Darauf achten, dass sie nicht verdreht sind. Die Ecken der Nahtzugabe abschrägen und den noch offenen Bereich der Tragebänder knappkantig absteppen.
13. Die Trageriemen mittig und unterhalb des Tragebandtunnels befestigen. Fertig ist das Prachtexemplar!

Nähanleitung mit Bildern hier downloaden.

JUKI ist ein weltweit führender Hersteller von Industrienähmaschinen. Tatsächlich war die erste von JUKI produzierte Nähmaschine jedoch eine Haushaltsnähmaschine. Für anspruchsvolle Industrieanwendungen entwickelte der Hersteller schon früh wegweisende elektronische Funktionen und Motoren, die erhebliche Produktivitätssteigerungen ermöglichten und mehr Komfort und Sicherheit für die Anwender brachten. Heute bieten JUKI Haushaltsnähmaschinen die gleichen komfortablen Funktionen auch für Privatanwender – wie etwa den ersten rotierenden Fadenabzugshebel, den ersten automatischen Fadenabschneider oder den automatische Nadeleinfädler. Neben Nähmaschinen hat JUKI auch Overlock, Coverlock sowie Stickmaschinen im Sortiment. Weitere Informationen unter www.juki.pl oder auf der deutschen Facebook-Fanseite “JUKI – Deutschland”.

Firmenkontakt
JUKI
Clarissa Seitz
ul.Poleczki 21
02-822 Warszawa, POLAND
+49 (0) 157 73745942
c.seitz@juki.pl
http://www.juki.pl

Pressekontakt
trio-market-relations gmbh
Monika Becker
Carl-Reuther-Straße 1
68305 Mannheim
+49 (0)621 33840-757
m.becker@trio-group.de
http://www.juki.pl

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»