New Trends online, Mode Trends und Lifestyle

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Mode, Trends und Lifestyle

Aug
20

Stilsicher zum Oktoberfest: Mit Trachtenhandwerk aus dem Ausseerland

Hutmacher und Handdrucker betreiben im Ausseerland seltenes Handwerk, das auch beim Münchner Oktoberfest ein Hingucker ist. Ebenfalls kreativ sind sie für das Hotel Die Wasnerin in Bad Aussee. Dort kann man beim Nähkurs selbst ein Dirndl schneidern.

Im Ausseerland wird traditionelles „G’wand“ nicht nur ganz selbstverständlich getragen, sondern auch gefertigt. Bei einer Reise ins Hotel Die Wasnerin im Ausseerland kann man Insiderwissen ebenso wie echtes Trachtenhandwerk für das Oktoberfest sammeln und sogar selbst ein Dirndl schneidern.

Handwerks-Star
Markus Wach ist an Fernseh-Teams gewöhnt. Schließlich ist der junge Chef der Handdruckerei Sekyra einer der wenigen, die das seltene Handwerk in Österreich, ja im Alpenraum beherrschen. Seit 22 Jahren druckt der Spross des steirischen Familienbetriebs auf alle möglichen Stoffe aus Naturfaser, mit Erfolg: Er liefert an renommierte Trachtenhäuser wie Tostmann, Susanne Spatt oder Gössl.

Modeln für die Wies’n
Modeln heißen die rund 400 Druckstöcke, mit denen der Ausseer Tücher, Krawatten oder Trachten-Accessoires individuell von Hand bedruckt. Etwa Schürzen, die er für die Wies’n-Kollektion von Loden Frey München oder für die Oktoberfest-Dirndl einer großen Münchner Brauerei liefert. Mit einer eigens gestalteten Model verziert er übrigens auch Seidentücher für das Hotel Die Wasnerin. Diese Unikate erhält man in zwei Farbkombinationen im Literatur- und Wellnesshotel in Bad Aussee.

Für Köpfe, die Echtes lieben
Einzelstücke fertigt auch Hutmachermeister Alexander Reiter. Er studierte zwar Immobilienmanagement, sein Herz gehört jedoch seit knapp 30 Jahren dem Handwerk. Einige tausend Hüte verlassen pro Jahr die Fünf-Personen-Werkstatt von Hut Leithner in Bad Aussee, der wohl ältesten Hutmacherei Europas. Sie schmücken Köpfe, die Echtes lieben. Hut Leithner beliefert eine Bergschule in den USA ebenso wie über 200 Musikkapellen oder Trachtenvereine. Die Königlich Privilegierte Hauptschützengesellschaft München etwa trägt Reiters Hüte beim Trachtenzug des Oktoberfestes. Nicht nur deshalb geht der 45-jährige Hutmacher selbst gern zur Wies“n.

Zur Tracht oder zur Jeans
Speziell für das Hotel Die Wasnerin kreierte Alexander Reiter einen Hut in Ausseer Tradition. Der Stumpen ist aus Kaninchenhaar, als „Garnierung“ kommt ein Seidenband in Wasnerin-Grün dran. „Der klassische Hut passt Damen und Herren, zum feinen Trachteng’wand oder zur Jeans“, erklärt der Bad Ausseer.

Auszeit mit Dirndl-Nähkurs
Auf Klassiker setzt auch Dirndlschneiderin Vroni Brandauer, eine entfernte Verwandte des weltberühmten Schauspielers aus Altaussee. „Andere kommen sich im Dirndl verkleidet vor, für mich ist es Alltag“, sagt sie, die selber „nur 20 Steirer Kittel“ besitzt. Heute habe sich jedoch der Name „Dirndl“ durchgesetzt. Seit fast 50 Jahren schneidert Brandauer Dirndl. Im Hotel Die Wasnerin in Bad Aussee bietet sie 2014 einen Dirndl-Nähkurs an, sobald der Oktoberfest-Rummel vorbei ist.

Maßgeschneidertes Ausseer Dirndl
„Von einem selbst genähten Dirndl trennt man sich nicht so schnell“, ist Vroni Brandauer überzeugt. Im Nähkurs in der Wasnerin werden es klassische Ausseer Dirndl, mit zwei Abnähern und Knopfverschluss. Für jede Teilnehmerin persönlich fertigt die 63-Jährige einen Schnitt an. Die Stoffauswahl überlässt sie der künftigen Trägerin, gleichwohl sie den typisch Ausseer Farbkodex kennt: grüner Leib, lila Schürze, rosa Rock. Rosa trugen laut Brandauers Großmutter früher übrigens eher „leichte Mädchen“.

Tracht als Akzent im Hotel
Die traditionellen Farben des Ausseer Dirndls setzen in der Ausseer Stube der Wasnerin Farbakzente – ein bewusster Kontrast zum modernen Interior-Design des Wellnesshotels. Loden und Filz wurden ebenfalls an Stühlen und Wänden in Hotel und Restaurant neu interpretiert.

Handwerk, das mit der Zeit geht
Die Werke von Hutmacher Reiter, Handdrucker Wach, aber auch von Maßschneider Greul sind stets im Hotel Die Wasnerin zu sehen. Der Dirndl-Nähkurs mit Schneiderin Vroni Brandauer findet von 19. bis 23. Oktober 2014 statt. Jederzeit organisiert das Hotel-Team Besuche bei den Trachtenhandwerkern im Ausseerland.

Bildrechte: Ch. Jungwirth / Hotel Die Wasnerin

Imposant liegt das „G’sund und Natur Hotel Die Wasnerin“ auf einem Plateau im Steirischen Salzkammergut, etwa 80 Kilometer südöstlich von Salzburg. Ende 2012 gestaltete man das traditionsreiche Vier-Sterne-Superior-Haus umfangreich neu: den 2.200 Quadratmeter großen Wellness-Bereich & SPA, die Restaurants und Rezeption ebenso wie die Kaminlounge des Hotels. 2014 folgten die neue Tee-Lounge sowie der „Raum der Natur“. Luftig-leicht ist das Interior-Design mit großen Fenstern. Holz, Stein und Loden aus dem Ausseerland wurden pfiffig neu interpretiert. Rund ums Jahr bietet Die Wasnerin Kultur- und Naturerlebnisse. Direkt nebenan ist der Golfplatz. Eine Besonderheit des Hauses ist das Literatur-Engagement mit Lesungen hochkarätiger Autoren, Stipendien, Haus-Bibliothek und Literaturzimmern. Außergewöhnlich ist auch die Alleinlage der Wasnerin inmitten der österreichischen Berge. Der Panoramablick auf Dachstein und Loser inspirierte schon im 19. Jahrhundert berühmte Dichter und Musiker, die hier zu Gast waren. www.diewasnerin.at

Kontakt
Hotel Wasnerin Betriebs GmbH
Frau Daniela Kogler
Sommersbergseestraße 19
8990 Bad Aussee
+43 (0) 3622 / 52108
daniela.kogler@diewasnerin.at
http://www.diewasnerin.at

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»