New Trends online, Mode Trends und Lifestyle

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Mode, Trends und Lifestyle

Apr
18

Der letzte Weg, führt immer öfter in den Wald

Ungewöhnliche Bestattungen als Zeichen der Individualität
Der letzte Weg, führt immer öfter in den Wald
Die letzte Ruhe unter uralten Bäumen – ein Traum vieler Menschen

Jeder Mensch ist ein einzigartiges Wesen mit einer ebenso einzigartigen Lebensgeschichte. Der Traum am Ende dieses Lebens, diese Einzigartigkeit auch nach dem Tod zu zeigen, steigt. Beerdigungen außerhalb der Friedhöfe in der freien Natur nehmen zu und das Duisburger Bestattungsunternehmen Baumann http://www.bestattungen-baumann.de, hat sich auf solche ungewöhnliche letzte Ruhestätten im Wald, am Gletscher oder eine Urnenbeisetzung am Urlaubsort spezialisiert.

Die Möglichkeit, in der entspannend natürlichen und beruhigenden Umgebung eines Waldes beigesetzt zu werden, ist für viele Menschen eine sehr angenehme Vorstellung. Vor allem, wenn man zu Lebzeiten lange Waldspaziergänge unternommen hat oder die energiespendende Wirkung von Bäumen selbst erlebt hat. Baumbestattung ist eine alternative Bestattungsform, aber längst nichts mehr Außergewöhnliches mehr. Die Asche des Verstorbenen wird direkt an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt, so eröffnet sich eine natürliche und würdevolle Alternative zu den bislang gewohnten Bestattungsritualen. Die Grabpflege übernimmt dabei die Natur. Es besteht auch bereits zu Lebzeiten die Möglichkeit, sich für seine Beisetzung den Baum ganz gezielt auszusuchen.

Die Kosten sind überschaubar
Eine Ruhestätte unter einem Baum in einen idyllischen Wald gibt es bereits ab EUR 200,-.
Für eine Baumbestattung bzw. Waldbestattung ist nicht zwangsläufig eine vorherige Einäscherung des Verstorbenen notwendig. Auch eine Erdbestattung unter Bäumen ist möglich. „Hierzu muss aber ins benachbarte Ausland gegangen werden, weil dies in Deutschland noch nicht erlaubt ist. Auch Tiere sind erlaubt .Wir hatten eine Beisetzung eines Jägers, bei der Freunde und Jäger mit ihren Hunden am Andachtsplatz Spalier standen. Sowie Jagdhornbläser die ein letztes Ständchen für den Verstorbenen brachten. „, so der Bestattungsunternehmer.

Dem Duisburger Bestattungsunternehmer Baumann http://www.bestattungen-baumann.de
ist vor allem eines oberstes Gebot: „Der letzte Wille des Verstorbenen sollte für alle Angehörigen bindend sein, damit ehrt man dessen Andenken am besten. Egal ob Waldbestattung oder Seebestattung, ob bunter Sarg – alles soll und darf möglich sein. Das sollte jeder uneingeschränkt akzeptieren“, so der Bestatter.

Für Bestattungen Baumann ist daher wahre Pietät, wenn Angehörige den letzten Wunsch eines Verstorbenen als das begreifen, was er sein soll. Die Erfüllung eines allerletzten Traumes. Daraus ergibt sich auch das Motto des Unternehmers, den er jedem seiner Kunden mit auf den schweren Weg gibt: „Wir geben Halt, wenn Sie loslassen müssen. Auf der Webseite des Unternehmens finden sich viele Möglichkeiten für ungewöhnliche Bestattungen und auch nützliche Tipps : http://www.bestattungen-baumann.de

Pressekontakt:
M. Lenzen
47119 Duisburg
Tel: 0203- 57 9 311 22 E-Mail: Info@bestattungen-baumann.de

Bestattungen Baumann ist ein geprüfter Bestatter im Raum Duisburg. Es werden aber auch deutschlandweit „außergewöhnliche“ Bestattungen organisiert und recherchiert.
Informationen und Abholungen Tag und Nacht.

Es steht der Mensch im Mittelpunkt und vor allem die „letzten Wünsche“ des Verstorbenen. Es werden dem Angehörigen auf Wunsch alle Fragen beantwortet, und immer angepasst an die jeweiligen persönlichen Wünsche und finanziellen Möglichkeiten.

Bestattungen Baumann
M. Lenzen
Bergiusstraße 26
47119 Duisburg
0203- 57 9 311 22

http://www.bestattungen-baumann.de
info@bestattungen-baumann.de

Pressekontakt:
Der Werbetherapeut
Alois Gmeiner
Rembrandtstraße 23/5
1020 Wien
werbetherapeut@chello.at
0043/133 20 234
http://www.werbetherapeut.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»