New Trends online, Mode Trends und Lifestyle

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Mode, Trends und Lifestyle

Mai
21

Den Bund der Ehe im Schloss der Liebe eingehen

Ab Juni kann auf Schloss Marienburg bei Hannover auch standesamtlich geheiratet werden

Als Zeichen seiner Liebe schenkte König Georg V. 1857 den Marienberg nebst zu errichtendem Schloss seiner Gemahlin, Königin Marie, zu ihrem 39. Geburtstag. Ihr „Eldorado“, wie sie Schloss Marienburg nannte, steht ab Juni 2012 Heiratswilligen aus Nah und Fern als romantische Kulisse für den schönsten Tag im Leben offen.

Den Bund der Ehe im Schloss der Liebe eingehen
Schloss Marienburg bei Hannover

Im Grünen Salon im ersten Obergeschoss des sogenannten Königsflügels von Schloss Marienburg bietet das Standesamt der Stadt Pattensen zunächst am 1. und 2. Juni sowie am 21. und 22. September 2012 jeweils um 11.00, um 12.00 und 13.00 Uhr Termine für standesamtliche Trauungen an. Interessierte Paare können sich im Standesamt Pattensen beraten lassen und ihren Wunschtermin reservieren. Durch die Entscheidung des Rates der Stadt Pattensen, den Grünen Salon als externes Trauzimmer zu widmen, soll dieses Angebot zu einer dauerhaften Einrichtung werden und in den Folgejahren sollen regelmäßig von Mai bis September Termine für standesamtliche Eheschließungen und Lebenspartnerschaften zur Verfügung stehen.

Bereits seit 2006 steht die romantische Schlosskapelle nach dem Vorbild der Sainte Chapelle in Paris für kirchliche Trauungen zur Verfügung und die Säle und Räume des Schlosses sowie das Schloss Restaurant bilden den festlichen Rahmen für Familienfeiern, Hochzeiten, Empfänge und Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Mit seinem ebenso authentischen wie romantischen Ambiente bietet das Welfenschloss schönste Voraussetzungen für Märchenhochzeiten, wie sie auch bei japanischen Paaren äußerst beliebt sind.

Die Kosten für die Trauung auf dem Welfensitz setzen sich zusammen aus Euro 550,00 als Miet- und Nutzungsgebühr sowie 220,00 bis 300,00 Euro Gebühren, die von der Stadt Pattensen erhoben werden. Informationen zur Verfügbarkeit und Reservierung der Kapelle sowie sonstiger Räumlichkeiten des Schlosses erhalten Sie direkt bei der Schlossverwaltung unter der Rufnummer 05069 348000.

Terminreservierungen für standesamtliche Trauungen können direkt bei Standesamt Pattensen unter der Rufnummer 05101-1001-113 vorgenommen werden.
Die wahre Liebe ist in einem Schloss zuhause – in Schloss Marienburg. Dort, 135 Meter über dem Meeresspiegel, lebt sie still und nahezu unberührt in zahlreichen Türmchen und Zinnen, in königlichen Gemächern, in Küchen und Kellern. Überall in der noch authentisch erhaltenen Sommerresidenz sind die kleinen Zeichen einer großen Liebe aufzuspüren und zu betrachten. Und wiewohl dieses Schloss ist wie im Märchen – die Liebe, die dort wohnt, ist eine wahre Geschichte: die zwischen Königin Marie und Georg V., dem letzten König von Hannover.
Schon im Namen „Schloss Marienburg“ ist für alle Tage festgeschrieben, wem dieses Manifest der Liebe einst gewidmet war: Ihrer Majestät, Königin Marie. Denn als Zeichen seiner Liebe schenkte König Georg V. 1857 den Marienberg nebst zu errichtendem Schloss seiner Gemahlin, Königin Marie, zu ihrem 39. Geburtstag. Als man im selben Jahr mit dem Bau des Schlosses begann, ahnte noch niemand, dass dieser wahrhaft königliche Liebesbeweis einmal zu den eindrucksvollsten Baudenkmälern Deutschlands gehören würde. Zwischen 1858 und 1867 entstand auf dem sagenumwobenen Marienberg, der – wie es hieß – von Zwergen bewohnt war, dieses im neugotischen Stil erbaute Höhenschloss, das seine Besitzerin sogleich in ihr Herz schloss und „mein kleines Eldorado“ nannte.
Doch das Schicksal wollte es anders: So wie der seit seiner frühesten Jugend erblindete König sein Geschenk nie mit eigenen Augen erblicken sollte, so sollte seine geliebte Gemahlin Marie dort nie richtig wohnen. Noch bevor das Schloss fertiggestellt war, zwangen 1866 die Preußen König Georg V. und seinen Sohn ins Exil nach Österreich, und wenig später siedelte die Königin mit ihren beiden Töchtern in ihr Schloss über. Fast ein Jahr besiegelten nun eilig hin und her gesandte Briefe das Band der Liebe zwischen den beiden.
Doch schon 1867 folgte Königin Marie, zerrissen zwischen Heimat, der Sehnsucht nach ihrem Gemahl und politischem Druck, ihrem König ins Exil nach Österreich – und sollte ihr „Eldorado“ nie wiedersehen. Kurz darauf versank das Schloss in einen fast 80 Jahre währenden Dornröschenschlaf.
Seit 2004 befindet sich Schloss Marienburg im Besitz des Ur-Ur-Urenkels von Königin Marie und König Georg V., S.K.H. Erbprinz Ernst August von Hannover, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg. Mit ihm erwachte erstmals wieder Leben auf dem Schloss seiner Ur-Ur-Urgroßmutter. Neben informativen Führungen durch die nahezu vollständig und original erhalten Zimmerfluchten macht ein sorgfältig zusammengestelltes Programm mit einer Vielzahl fröhlicher und musikalischer Ereignisse Schloss Marienburg heute einmal mehr zu dem, was sich Königin Marie schon immer davon erträumte: Ein Monument der Liebe, ein kultureller Mittelpunkt für Musik und Kunst – ein Gesamtkunstwerk an sich!

Schloss Marienburg liegt circa 20 km südlich von Hannover und 15 km nordwestlich von Hildesheim mit seiner unverwechselbaren Silhouette am Südwesthang des Marienbergs.

Schloss Marienburg
Stefanie Hentschel
Marienberg
30982 Pattensen
05069-348000

http://www.schloss-marienburg.com
presse@karin-schwarz-pr.de

Pressekontakt:
Karin S. Schwarz Public Relations
Karin S. Schwarz
Wiehbergpark 9
30519 Hannover
presse@karin-schwarz-pr.de
0511-433477
http://www.schloss-marienburg.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»